Geschlechtergerechtigkeit

Die Situation von Frauen und der LGBTQ-Gemeinschaft in Israel hat sich über die letzten Jahre kontinuierlich verbessert. Nichtsdestotrotz bleibt die Kluft zwischen den Geschlechtern groß und misogyne bzw. homophobe Vorurteile bestehen weiterhin in vielen Teilen der israelischen Gesellschaft.

Die israelische Zivilgesellschaft wird von Männern und dem Militär dominiert. Zudem spielt religiöser Konservatismus eine signifikante Rolle in der jüdischen und arabischen Gesellschaft und beeinflusst den Status von Männern und Frauen sowie die Einstellung gegenüber Mitgliedern der LGBTQ-Gemeinschaft. Die Ungleichheit der Geschlechter zeigt sich auf dem israelischen Arbeitsmarkt, in der Politik, in der Gesellschaft und in den Medien. Die Segregation zwischen Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt in Israel ist groß. Obwohl Frauen zunehmend Zugang zu höherer Bildung erhalten und damit auch besser ausgebildet sind als Männer, hat sich ihre Situation auf dem Arbeitsmarkt nicht verändert: der Brutto-Stundenarbeitslohn von Frauen ist noch immer signifikant niedriger als der von Männern. Zudem gehen fast doppelt so viele Frauen wie Männer einer Teilzeit-Beschäftigung nach. Erfolge der Frauen in Bezug auf Bildungschancen resultieren nicht unbedingt in besseren Positionen auf dem Arbeitsmarkt oder in einem größeren gesellschaftlichen und politischen Einfluss.

Wir sehen es als unsere Aufgabe an, nicht nur Aktivitäten zu unterstützen, die der Stärkung und der Aufbesserung des Status‘ von Frauen dienen, sondern auch die Aufmerksamkeit auf die Ungerechtigkeit zwischen den Geschlechtern zu richten und auf die Vermeidung jeglicher Form der genderbasierten Diskriminierung hinzuarbeiten.

Themenverwandte Publikationen

28.08.2023 | Geschlechtergerechtigkeit, Alle Publikationen

Eine fokussierte, praktische Broschüre mit vielen praktischen Hilfsmitteln, die die Wahlgesetze bei den Kommunalwahlen auf zugängliche und…


weitere Informationen

30.05.2023 | Geschlechtergerechtigkeit, Soziale Gerechtigkeit, Alle Publikationen
[Translate to Deutsch:]

Das Konzept der Erschwinglichkeit von Wohnraum bezieht sich auf die Fähigkeit von Haushalten und Einzelpersonen, ein hochwertiges, stabiles Dach über…


weitere Informationen

23.04.2023 | Geschlechtergerechtigkeit, Soziale Gerechtigkeit, Alle Publikationen
[Translate to Deutsch:]

Affirmative Hausbesetzung, Clarice Harbouns bahnbrechendes Buch, verwandelt das Konzept der „Besetzung“ von einer kriminellen Rechtskategorie in…


weitere Informationen

Themenverwandte Veranstaltungen

No news available.

Kontakt

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Israel

Tuval 40, Sapir Tower
Ramat Gan 5252247
Israel

+972 (0) 9 9514760
+972 (0) 9 9514764

Generelle Anfragen:
fes(at)fes.org.il

Lerne das Team kennen

Über uns

Anstehende Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Informieren Sie sich über unsere bisherigen und zukünftigen Veranstaltungen. Mehr


Die Arbeit der FES in Israel

Die Arbeit der FES in Israel

Dem Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Israel, als einem von über 100 Auslandsbüros der Stiftung, kommt eine besonders wichtige Aufgabe zu: die Auseinandersetzung mit der Geschichte sowie das Bewahren vor dem Vergessen der Verbrechen der Shoah. Mehr

nach oben